Weiterbildung

§11 Schulung für tiergestützte Arbeit

Liebe (zukünftig) tiergestützt arbeitende Kolleginnen und Kollegen,

Nach dem Tierschutzgesetz (TierSchG) sind für bestimmte gewerbsmäßige Tierhaltungen und für den gewerbsmäßigen Umgang mit Tieren Erlaubnisse erforderlich, die an die Zuverlässigkeit und Sachkunde des Betreibers und eine artgerechte Tierhaltung gebunden sind. Mit der Ausübung der Tätigkeit darf grundsätzlich erst nach Erteilung der Erlaubnis begonnen werden.

Aufgrund dieser gesetzlichen Bestimmungen, bieten wir Euch / Ihnen die Möglichkeit, an unserem Vorbereitungskurs zur Beantragung der § 11 Erlaubnis teilzunehmen.

Die Veterinärämter werden zukünftig verstärkt das Vorliegen einer § 11 Erlaubnis prüfen. Das trifft auf jeden zu, der (s)ein Tier mehrmals oder regelmäßig mit in eine Einrichtung (Seniorenheim, Schule, Kindergarten, Behinderten-Einrichtungen, Jugendhilfe-Einrichtungen etc.) mitnimmt.

Des Weiteren ist eine § 11 Erlaubnis erforderlich, wenn Tiere in Einrichtungen gehalten werden. Hierfür muss mindestens 1 verantwortlicher Mitarbeiter der Einrichtung die § 11 Erlaubnis vorweisen können.

Diese Erlaubnis ist ein speziell auf die Arbeit mit Tieren ausgerichteter Sachkundenachweis. Sachkundig ist, wer die erforderlichen Kenntnisse und

Fähigkeiten für die beantragte Tätigkeit hat. Davon ist auszugehen, wenn derjenige eine abgeschlossene Berufsausbildung oder sonstige Aus- und Weiterbildung absolviert hat, die ihn zum Umgang mit den Tieren befähigt.

Erforderlich sind Kenntnisse zur Biologie der entsprechenden Tierart/Tierarten, zu Aufzucht, Haltung, Fütterung und allgemeiner Hygiene, den wichtigsten Krankheiten der betreffenden Tierarten und den einschlägigen tierschutzrechtlichen Bestimmungen.

Zusätzlich sind Kenntnisse im Bereich der tiergestützten Interventionen (Methoden, Wirkeffekte, Hygiene, Recht etc.) nachzuweisen.

Der Kurs dient Euch / Ihnen als Vorbereitung (sachkundig machen) für das Beantragen der § 11 Erlaubnis, wobei wir Euch / Sie innerhalb des Kurses individuell unterstützen.

Gez. Vorstand

Schulungszeitraum

Für 2017 voraussichtlich: Januar bis August 2017 - je ein Schulungstag pro Monat - an Samstagen (plus 10 Hospitationsstunden an min. 3 Tagen) (Also voraussichtlich wie in 2016)

Unsere angebotenen §11 Schulungstermine stehen für 2017 noch nicht fest

(1) 00.00.2017 (2) 00.00.2017 (3) 00.00.2017 (4) 00.00.2017
(5) 00.00.2017 (6) 00.00.2017 (7) 00.00.2017 (8) 00.00.2017

Beispiel Ablaufplan 2017

09:00 - 12:00 Uhr Unterricht (mit kurzer Pause)
12:00 - 13:00 Uhr Mittagspause
13:00 - 15:00 Uhr Unterricht (mit kurzer Pause)
15:00 - 15:30 Uhr Kaffeepause
15:30 - 18:30 Uhr Unterricht (mit kurzer Pause)

Schulungsinhalt zur tiergestützten Arbeit

- Art- und Tierschutz
- Tiergestützte Therapie und Pädagogik
- Hygiene
- Recht und Versicherung
- Wirksamkeit Tiergestützre Interventionen
- Häufige Erkrankungen verschiedenster Tierarten
- Konzepte erstellen

Schulungsinhalt zur Sachkunde "Hund"

- Methoden der Ausbildung
- Stress und Stressbewältigung
- Ausdrucksverhalten
- Grundlagen der Anatomie des Hundes
- Grundlagen zu häufigen Erkrankungen des Hundes
- Erste Hilfe - Maßnahmen beim Hund
- Recht und Versicherung

Information zu den Hospitationsstunden

Jeder TN muss 10 Hospitationsstunden absolvieren. In den Hospitationen wird der TN bei der Arbeit mit seinem Tier in seinem Arbeitsumfeld beobachtet. Sollte dies nicht möglich sein, kann mit dem Veranstalter der Weiterbildung eine andere Form der Hospitation abgesprochen werden.

Die Hospitationsstunden sind an mindestens 3 verschiedenen Tagen und in 3 verschiedenen Situationen zu absolvieren.

Abschluss der §11 Schulung

Jede/r TeilnehmerIn nimmt zum Abschluss an einer weiterbildungsinternen Prüfung teil und erhält bei erfolgreichem Abschluss ein entsprechendes Zertifikat.

Abschließend können TeilnehmerInnen zusammen mit den KursleiterInnen einen individuellen Antrag für die Erteilung der §11 Genehmigung durch das jeweilige Veterinäramt erstellen.

Preise für die §11 Schulung und Hospitation
Die Bezahlung erfolgt bar vor Ort oder per Überweisung vorab zum jeweiligen Termin.

Unterricht 105,00€ je Termin
Hospitation 35,00€ je Hospitation
(zzgl. 0,30€/km Fahrkosten)